Willkommen auf der Homepage der dreambouler Krankenhagen

Wieder ist die 3 dabei...

Arnds gute Beziehung zur Zahl 3 blieb auch beim 9. Max und Moritz-Cup in Wiedensahl bestehen. In drei Teams waren die dreambouler bei hochsommerlichen Temperaturen, mehr als 38° C bei stetem Saharawind, in Wiedensahl dabei. Tino und Dirk, Frank und Soeren sowie Arnd mit Daniel Rathe. Es entwickelte sich in jeder Runde eine Herausforderung an zwei Seiten: Spielen gegen den Gegner und das Wetter erträglich gestalten. 62 Teams cremten, kühlten und tranken sich so gut es ging durch den Tag mit 5 Runden im Schweizer System. Am Ende langte es für Tino und Dirk zu zwei Siegen. Frank und Soeren verbuchten drei Siege, ebenso Arnd mit Daniel.

Die Bouletten gewinnen den Dorfpokal

Katja, Birgit und Teresa alias "Die Bouletten" holen sich bei sehr sommerlichen Temperaturen den Dorfpokal überzeugend. 15 Teams waren angetreten, um dem bisherigen Titelträger Family & Friends den Pokal abzunehmen. Gespielt wurde im System Formule X, für jeden Sieg werden 100 Punkte gutgeschrieben plus die eigene Punktzahl plus die Differenz zur Punktzahl des Gegners. Wobei das System nebensächlich ist, es geht um den Spaß und den hatten alle Spielerinnen und Spieler. 

 

Es konnte auf 7 Bahnen gespielt werden, für ein Team gab es pro Runde ein Freilos (wurde als Sieg mit 13:7 gewertet). Um kurz nach 10 Uhr begann das Wetteifern um den Dorfpokal. Die schattigen Plätze, gerade in der Halle der Firma Jakobshöfer, wurden gerne aufgesucht, da die Sonne es sehr gut meinte. Ausreichend kühlende Getränke waren vorhanden und auch für den Magen waren Bratwurst, Schaschlikspieße, Pommes und Co. im Angebot. Wer wollte, genoss am Nachmittag das Kuchenbuffet. Nachdem die letzte Kugel gespielt war, konnte der neue Titelträger gebührend gefeiert werden. Auf Platz zwei kam das Team "Die Vier" und für Platz 3 haben Florian und sein Team "Bouleshit" anscheinend ein Abo abgeschlossen. Egal welches System gespielt wird, am Ende kommen sie als Dritter ins Ziel. Für die "Kirchenmäuse" gab es den Trostpreis, sie gaben alles, doch die Kugeln wollten nicht ganz so laufen wie erhofft.

Strahlen(d) im Aqua Magica und Arnd <>Dritter ,-))

Die 8. Austragung der Gohfeld Open auf dem Gelände Aqua Magica war wieder ein Beleg dafür, wie herrlich der Boulesport und ein sehr schönes Ambiente zusammenpassen. Wolkenloser Himmel brachte die Teilnehmer, neben manch einer sportlichen Herausforderung, gehörig ins Schwitzen. Spätestens ab der zweiten Runde wurde gerne vom Angebot gebraucht gemacht die Partie in den schattigeren Bereich unter den Bäumen zu verlegen. Die 43 Teams kamen u.a. aus Bielefeld, Lemgo, Ibbenbüren, GM-Hütte, Delbrück und Bochum. Wir waren mit sieben Spielern vertreten, es spielten René/Jens, Tino/Dirk, Frank/Soeren und Arnd mit Ulla.

 

In der Abschlußtabelle stehen Tino und Dirk mit zwei Siegen, je drei Siege erreichten René und Jens sowie Frank und Soeren. Ungeschlagen überstand Arnd die fünf Runden Schweizer System. Im Finale trafen er und Ulla auf Michael Schöttler vom Bundesligisten Mülheim-Siemens und Prabu Büttner vom VfL Lemgo-Lüerdissen. Mit etwa 60 Zuschauern passte auch der Rahmen zu einem Endspiel, das mit vielen präzisen Würfen biem Legen wie auch beim Schießen Spaß machte zuzuschauen. Schötti und Prabu gewannen nach einem begeisternden Spiel mit 13:7.

Dritter im B bei der DM 3:3

In Bad Pyrmont erreichte Arnd mit seinen Spielpartnern Daniel Rathe und Honoré Balié den dritten Platz im B-Turnier. Gestartet als Nisa 02 gab es im Poule leider zwei Niederlagen gegen Teams aus Hessen und Bayern, die zur Teilnahme im B-Turnier führten.

 

Dort lief es dann eindeutig besser, denn es wurden 4 Siege in Folge gegen Formationen aus Nordrhein-Westfalen, Hessen und zweimal Baden-Württemberg geschafft. Das Halbfinale wartete mit einem NRW-Team auf, das dann den Siegeszug stoppte. Dieses NRW-Team gewann anschließend das B-Turnier.

Tabellenführerbesieger

Sonniges Wetter, viele Plätze mit Schatten, viele glückliche Menschen. Das war der Spieltag der BLS in Krankenhagen am 16.06. Wir waren Gastegeber für Rusbend, Rehren und Wiedensahl. Der bis dato ungeschlagene Tabellenführer Wiedensahl (5 Siege in 5 Begegnungen) war unser erster Kontrahent. Die Motivation war gegeben, wir wollten nach oben den Anschluß halten, Wiedensahl die Führung sichern. So entwickelten sich spannende Spiele. Nach den Tripletten konnte jedes Team einen Sieg verbuchen. Ungebremste Spannung also in den Doubletten, wir kassierten eine Fanny, Rückstand somit 1:2. In der Höhe überraschend gewannen wir die 2. Doublette mit 13:3 und wir glichen aus. Die Entscheidung fiel mal wieder in der letzten, noch laufenden Doublette. Auf unserer Seite gab es beim Stand von 11:7 einen Wechsel, das Wetter hinterließ Spuren. Der Wechsel erwies sich als wohl doch ganz gelunge Aktion, denn der Sieg wurde geholt und damit die Matchpunkt.

 

Im zweiten Spiel des Tages gegen Rusbend wollten wir nun den Spieltag auch passend abschließen mt einem weiteren Sieg. Die Tripletten gingen an uns. Recht schnell endete dann auch die erste Doublette mit einer Fanny zu unseren Gunsten. Ein leichtes Drama entwickelte sich in der zweiten Doublette. Wir lagen 3:12 hinten, doch dann tat sich wohl das "12er-Loch" für Rusbend auf. Punkt für Punkt kamen wir ran und schlußendlich schnappten wir uns den Sieg. Die dritte Doublette wurde von Rusbend gewonnen, die Partie ging also mit 4:1 an uns.

Erster NPV-Titel der Vereinsgeschichte für Arnd

Landesmeister 2019 NPV Triplette sind Daniel, Arnd und Honoré
Landesmeister 2019 NPV Triplette sind Daniel, Arnd und Honoré

Der Ort Halle im Weserbergland scheint es immer wieder gut den dreamboulern zu meinen. Nach dem Aufstieg im Ligaspielbetrieb und guten Turnierplatzierungen in 2018 schaffte Arnd es seinen ersten NPV-Titel hier zu erspielen.

 

Die vom TSV Halle von vielen als sehr positiv angesehene Landesmeisterschaft konnte er absolut erfolgreich mit seinen Spielpartnern Daniel und Honoré zu später Stunde gewinnen.

 

Die Lokalmatadoren vom ausrichtenden Verein Heike & Gerd Hahlbrock mit Ashok Pradhan hatten zwar die größere Unterstützung durch das Publikum, jedoch reichte es nicht zum Titel. Im Finale spielten die späteren Landesmeister zu stark für das Hallesche Team.

 

Am 15. und 16. Juni finden die Deutschen Meisterschaften Triplette im nahen Bad Pyrmont im dortigen Kurpark statt.

Stand:

02.07.2019

Trainingszeiten:

sonntags ab 10.30 h

 

Besucherzaehler