Bouleliga Schaumburg Saison 2015

Abschlusstabellen:

Tabellenstand 15.06.2015
Ergebnisse+Kreisliga_1506.pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.1 KB
Tabellenstand 15.06.2015
Ergebnisse+1.Kreisklasse_1506.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.1 KB

Berichte von den Spieltagen:


1. Spieltag in Krankenhagen

Bei sonnigem Wetter in Krankenhagen durften wir die Mannschaften TS Rusbend, TSV Algesdorf 2 und BC Lauenau 1 begrüßen.


Dreambouler 2 gg. BC Lauenau 1 1:4

Unser erstes Spiel in der 1. Kreisklase bestritten wir als Aufsteiger gegen den BC Lauenau 1, letzte Saison starteten wir gegen ihre Zweitvertretung in die Saison. Die Triplettes konnten wir nicht holen. Das Team Uwe/Frank/Jürgen erzielte 4 Punkte. Patricia/Jonas/Soeren erging es ein wenig besser, sie gingen in Führung, jedoch konnten sie diese nicht halten und blieben bei 9 Punkten stehen. Lauenau machte Punkt um Punkt und schlußendlich die 13 voll. Die Winterpause mit wenig Spielen machte sich anscheinend bei uns allen bemerkbar.

Ein ähnliches Bild bei den Doubletten, die zwar besser gespielt werden konnten, aber auch hier gelang nur ein Sieg. Jonas und Jürgen führten 9:3 und bedauernswerterweise blieben sie ebenfalls bei der 9 stehen und Lauenau vollendete die benötigten 13 Punkte. Patricia und Soeren kamen gut ins Spiel und führten, verharrten dann genauso bei ihren 6 Punkten und der Kontrahent gewann. Uwe und Frank machten es umgekehrt. Sie ließen Lauenau führen, um dann aus einem 4:10 noch einen 13:10-Sieg zu schaffen.


TSV Algesdof 2 gg. Dreambouler 2 2:3

Im zweiten Tagesspiel starteten wir mit den Doublettes und konnten alle drei siegreich beenden. Die Formationen blieben unverändert, das Spiel gegen den Mitaufsteiger war somit bereits erfolgreich entschieden. Dieser Fakt schwirrte anscheinend in unseren Köpfen, denn die erforderliche Konzentration war wohl verschwunden. Die Würfe spielten wir zum Teil ungenau und Algesdorf 2 sicherte sich die beiden Triplettes.

Wir bedanken uns bei Jens, Christian und Uwe für ihren Einsatz an Grill und Getränkestand.

2. Spieltag in Bad Eilsen

Dreambouler 2 gg. TS Rusbend 3:2

Im ersten Spiel trafen wir auf TS Rusbend, den Tabellenführer, denn sie hatten ihre ersten beiden Begegnungen gewonnen. Es galt also konzentriert zu spielen, sollte es kein Fiasko werden. Unsere Triplette 1 mit Frank/Jürgen/Uwe zeigte sich sehr konzentriert und konnte eine 5:0-Führung herausspielen. Doch Rusbend wusste sich zu helfen und glich aus. Scheinbar war dies das Signal für unsere Triplette, denn wir holten nun die nächsten Punkte und gewannen unser Spiel mit 13:5. Triplette 2 mit Patricia/Jonas/Soeren erlebte einen wahren Krimi. Der Anfang äußerst bescheiden, Rusbend zog mit 8:0 davon. Es wurde die Parole ausgegeben, dass jede Kugel zählt und wir uns nicht abschießen lassen wollten. Und siehe da, es klappte. Über einen 3:9-Rückstand kippte das Spiel bis zum 12:12 und Rusbend legte Punkt 13. Wir hatten noch fünf Kugeln und gingen auf´s Schießen. Wir machten das Ende kurz und knapp: wir trafen nicht und Rusbend gewann 13:12. Unentschieden nach den Triplettes, wir waren ganz zufrieden.

Patricia und Soeren kamen zunächst gar nicht ins Spiel und holten sich mühsam Punkt um Punkt. Beim Stand von 9:3 für uns lag Rusbend auf Position 1 und wir auf zwei bis vier. Patricia riskierte einen Schuß und es passte, da Rusbend bereits leer war. 13:3 gewonnen. Die Zufriedenheit stieg.

Jonas und Jürgen führten 5:0, allerdings kassierten wir den Ausgleich zum 6:6 und Rusbend holte sich einen Vorsprung von vier Punkten zum 10:6. Doch auch uns gelang der Ausgleich zum 10:10. Rusbend spielte unbeeindruckt weiter und konnte sich diese Doublette holen mit 13:11. Die Zufriedenheit sank ein wenig.

Doublette 3 mit Uwe und Frank lagen stets hinten bis zum 7:9 aus unserer Sicht. Doch dann ließ Uwe einen Schuß ab, der uns alle überraschte, sogar Rusbend. Wir führten 11:9 und machten den berühmten Sack zu. 13:9 für uns, der dritte Sieg, das Spiel gewonnen. Die kleine Überraschung war perfekt.


TM Escher 2 gg. Dreambouler 2 3:2

Die Triplettes blieben unverändert, wir hatten ja gute Erfahrungen gemacht und gingen gut gelaunt und beschwingt in das Spiel. Wie sich leider herausstellte wohl zu beschwingt...Frank/Jürgen/Uwe willigten in eine 8:13-Niederlage ein, Patricia/Jonas/Soeren glichen mit einem 13:6-Sieg aus. Unentschieden vor den Doubletten, der Plan sah etwas anders aus.

Auch die Doubletten veränderten wir nicht. Patricia und Soeren hatten eine tiefen Boden erwischt, das Legen klappte und auch die Schüsse, es passte wieder und wir gewannen klar 13:1. Bei Jonas und Jürgen passte es nicht im Spiel und Escher gewann 13:9. Damit stand es unentschieden und es lag an Uwe und Frank, den Sieg zu sichern. Wir führten mit 7:0 und es sah gut aus, aber es kam anders. Ein Bruch in unserem Spiel brachte Escher wieder zurück und es stand 11:11. Escher nun obenauf und mit dem glücklichen Ausgang für sich, sie gewannen 13:11 und damit das Spiel insgesamt.

Wir können mit dem Spieltagsergebnis leben, doch es war mehr drin. Damit das erreicht wird, heißt es weiter üben, üben, üben....

3. Spieltag in Rehren A/R

Dreambouler 2 gg. BC Altenhagen II 3:2

Zum einzigen Spiel für uns am 3.Spieltag durften wir nach Rehren A/R reisen und zunächst warten. Das erste Spiel unseres Kontrahenten BC Altenhagen II gegen Rusbend lief noch und wir starteten um kurz vor halb zwei.

Unsere Triplette mit Lea/Patricia/Soeren kassierte beim Stand von 3:4 einen Fünfer gegen sich und dieser Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden. Unser Liganeuling Lea spielte eine gute Partie. Frank/Jürgen/Christian spielten die zweite Triplette und lagen von Aufnahmebeginn an in Führung. Über die Zwischenstände 8:6 und 10:6 gewannen wir dieses Spiel 13:8 und es ging unentschieden in die Doubletten.

Unser Damenduo mit Lea und Patti erspielten sich eine 5:0-Führung, doch dann kam der Bruch. Altenhagen II wurde stärker und erspielte sich die Kugelpunkte Stück für Stück zum 13:6-Sieg. Die zweite Doublette bildeten Jürgen und Soeren. Wir spielten hier kurios und ungewöhnlich. Es passierten Dinge, die nicht gewollt waren, uns aber zum Vorteil reichten. Mal konnten wir gut von oben reinlegen, mal die Sau mit der vorletzten Kugeln bei noch drei Kugeln des Gegners ins Aus geschossen werden oder die Sau wurde gezogen. Außer dem Legen war alles andere nicht geplant, passte aber. So holten wir die zweite Doublette und glichen zum 2:2 nach Siegen aus. Es lag also an Frank und Christian, die Entscheidung zuunseren Gunsten herbeizuführen. Bei zwei Fünfer gegen sich geholt sah es nicht gut aus für uns, es stand kurz vor Schluß 12:10 für Altenhagen. Zum Glück endet ein Spiel erst mit dem 13. Punkt. Wir lagen an Position eins und der Gegner war leer. Doch die Kugeln sehr eng beieinander. Unsere Nerven hielten und Position zwei wurde sauber gelegt. Wir hätten jetzt sagen können, dass wir die zwei Punkte nehmen, um nichts zu verlieren und gehen in eine weitere Aufnahme. Die Aufnahme wurde weiter gespielt und Position drei wurde grandios gelegt, damit Punkt 13 geholt und diese Doublette gewonnen.



4. Spieltag in Wiedensahl

 

Nah an der NRW-Grenze hatten wir unseren vierten Spieltag und durften gemeinsam mit Team I den Boulepark der Busch-Bouler Wiedensahl genießen. Eine solche Anlage in Krankenhagen, das hätte schon was….

 

Dreambouler 2 gg. Rehren A/R 3:2

 

Das Team aus Rehren A/R spielte mit nur insgesamt fünf Spielern, was uns entgegenkam, doch wohl auch bei uns im Kopf zu früh zu viel auf Sieg einstimmen ließ. Die Tripletten holten wir zu 6 (Patricia/Jonas/Soeren) und zu 3 (Uwe/Jürgen/Frank). Eine, wie sich noch zeigen sollte, zu beruhigende Führung. In den Doubletten lief es ganz anders, der wichtige Sieg geriet ganz stark ins Wanken. Wir wollten nach diesem Spieltag den Klassenerhalt sicher gemacht haben. Unsere „Jungspunde“ Patricia und Jonas kamen in ihrer Doublette nicht so zum Zug, Rehren A/R spielte stark und gewann deutlich 13:0. Jürgen und Soeren haderten mit dem Boden, doch das zählt bekanntlich nicht, da beide Teams den selben Belag zum Spielen nutzen. Auch hier gewann Rehren A/R 13:8. Ausgleich und der Sieg hing von der dritten Doublette mit Uwe und Frank ab. Da unser Kontrahent nur fünf Spieler hatte und bereits eine Triplette mit einem Spieler weniger bestritt, gab es in der Doublette von Uwe und Frank auch nur einen Spieler mit drei Kugeln gegen unsere sechs Kugeln. Der Rehrener Spieler legte sich mächtig ins Zeug und gab sich nicht geschlagen, doch letztendlich konnte er sich den Sieg nicht holen. Das Spiel ging mit 3:2 an uns und wer weiß, wie es gelaufen wäre bei 6:6.

 

 

Bad Eilsen gg. Dreambouler 2  2:3

 

Frank/Uwe/Jürgen im Triplette konnten ihren Sieg aus dem ersten Spiel nicht wiederholen und begnügten sich mit einer 8:13-Niederlage. Sie gingen früh in Rückstand (2:9) holten auf (8:12), doch den Siegpunkt legte Bad Eilsen. Unsere zweite Triplette mit Patricia/Jonas/Soeren steigerten sich im Vergleich zu ihrem ersten Spiel des Tages. Das Legen funktionierte und sie konnten mit ihrem 13:10-Sieg ausgleichen. Die Entscheidung über unseren angestrebten Klassenerhalt fiel somit in den Doubletten. Frank und Uwe holten ihren zweiten Doublettensieg zu 8, doch ihr Start war alles andere als gut. Macht nichts, es zählt, wer zuerst dreizehn Punkte hat. Die anderen Doubletten wurden umgestellt. Patricia und Soeren spielten zusammen und Jonas und Jürgen. In unserem J&J-Team führte es zu einem positiven Ergebnis. Nach 0:7-Rückstand wurde den Spielern aus dem Luftkurort nur noch ein Punkt gestattet und J&J gewannen mit 13:8. Das Kürzel mit den Anfangsbuchstaben von Patricia und Soeren konnten selbige nicht auf die Straße bzw. die Bahn bringen. PS spielten nett mit, doch den Sieg (zu 7) nahm Bad Eilsen mit.

 

Zwei Spiele, zwei Siege. Nach insgesamt sieben Spielen verbuchen wir fünf Siege auf der Habenseite, das bedeutet Klassenerhalt geschafft. Die letzten beiden Spiel können komplett unbeschwert gespielt werden. Ein tolles Ergebnis zu diesem Zeitpunkt.



Stand:

11.12.2018

Trainingszeiten:

sonntags ab 10.30 h

Besucherzaehler