Endstation im NPV-Pokal-Viertelfinale

Das Derby gegen die Boulefreunde Bad Nenndorf entschieden die Boulefreunde mit 21:10 für sich. Vier TáTs gewann Bad Nenndorf und legte damit den Grundstein für das Weiterkommen. Zwei Doublettes konnten wir zwar gewinnen und verkürzten auf 11:10, doch die beiden Tripletten waren an diesem Abend wohl nicht unser Ding, so dass die Boulefreunde die schaumburger Farben verdient im Halbfinale vertreten.

Wasserschlacht gewonnen, Viertelfinale erreicht

Dieses Spiel am Sonnabend, 26.09.2020, im Achtelfinale des NPV-Pokals, wird beiden Teams wahrscheinlich lange, lange Zeit in Erinnerung bleiben. Nicht nur die Spieler*innen wurden sportlich stark gefordert, sondern auch das Material. Genauer gemeint sind die Regenjacken, Regenhosen, Tücher usw., die benötigt wurden. Obendrauf kam dann auch noch Flutlichtatmosphäre. Kurz: viele Erinnerungen.

 

Passend zu der Wettervorhersage begann es kurz vor Spielbeginn zu regnen. Es regnete den ganzen Abend über, mal mehr, mal ein ganz klein wenig weniger. Nass war es immer. Angereist war SG Allez Allee Hannover mit 10 Spieler*innen, darunter auch Neuzugang Bernd Hoffmann, jahrelang erprobter Bundesligaspieler beim VFPS Osterholz-Scharmbeck. Für uns war somit klar, dass wir nicht auf die leichte Schulter genommen wurden und uns vielleicht ein wenig sportlichen Respekt erspielt hatten in der Vergangenheit. Schön. Nach den TáTs stand es unentschieden 6:6 (Kugeln TáT 59:63 für SG AA). Die folgenden Doubletten brachten zwei Siege für SG AA, sie gingen somit in Führung mit 12:9 (Kugeln Doubletten 32:37 für SG AA). Die hereinbrechende Dunkelheit tat ein übriges, um die nicht gerade einfachen Verhältnisse noch weiter zu steigern. Die Tripletten wurden bei Flutlicht begonnen und es war klar, dass wir für das Erreichen des Viertelfinales beide Spiele gewinnen mussten. So manche Regenjacke war zu diesem Zeitpunkt bereits durchfeuchtet und auch etliche Tücher waren zu Feuchtigkeitsspendern geworden. Trockene Hände und trockene Kugeln waren quasi nicht mehr gegeben. Die erste Triplette war relativ schnell durch und wir holten sie mit 13:4. Der Gesamtstand änderte sich zu 14:12 für uns, es war noch nichts entschieden. In der zweiten Triplette war es sehr ausgeglichen, keine einzige Kugel wurde leichtfertig gespielt. Beide Teams wechselten, um jeweils die Entscheidung für sich herbeizuführen. Die Spannung stieg und die Stimmung war klasse, da sie geprägt von gegenseitigem Anerkennen. Nach einer Gesamtspielzeit im Dauerregen von 4,5 Stunden war die Überraschung perfekt. Wir hatten unseren Heimvorteil genutzt und gewannen die zweite Triplette mit 13:8, der Endstand lautete somit 19:12 für Krankenhagen. Harte Bedingungen, hartes Spiel, große Freude!!

Nordhorn bezwungen und Achteltelfinale erreicht

Unser Team wurde vom Nordhorner SV Sparta 09 sehr freundlich empfangen und sorgte für eine gute Bewirtung, überhaupt war das Pokalspiel mit einem sehr freundlichen Charakter versehen. Gute Würfe wurden gegenseitig anerkannt und applaudiert. Die TáT-Runden konnten wir diesmal im Vergleich zum BLS-Pokalspiel in Algesdorf besser spielen, so stand es 6:6 nach der ersten Runde. Die Doubletten in Runde zwei verkehrten sich aus unserer jedoch fast ins Gegenteil, da wir nur eine gewinnen konnten und mit 12:9 in Rückstand gerieten. Die Ausgangslage war also klar, es mussten beide Tripletten gewonnen werden. Die Aufstellung wurde ausgetüftelt und erwies sich als richtig. Beide Tripletten konnten gewonnen werden und das Endergebnis mit 19:12 für uns fix. Das es knapp war und der Ausgang auch anders hätte sein können kann vom Kugelverhältnis von 107:107 abgeleitet werden. 

Stand:

26.10.2020

Trainingszeiten:

Sonntags ab 10.30 Uhr

Dienstags ab 17.00 Uhr

 

Es sind die geltenden Hygieneregeln unbedingt zu beachten! Die Trainingszeiten sind vorrangig für die Mitglieder des TSV Krankenhagen.

 

Unsere Unterstützer

Besucherzaehler